Schnelle Hilfe nach Unfall

Verfasst von Miriam Kaschel.

Wissen, wo's ankommt ...

 Mitten in der Nacht muss jemand in die Umgrenzungsmauer unseres Kinderheims in Cochabamba gefahren sein.

Am nächsten Morgen sah die Einfriedung jedenfalls so aus:

Zunächst wurde also alles daran gesetzt, dass die Mauer nicht einstürzt und auch keine Gefahr für die Kinder darstellt.

Gleichzeitig hatte die Stadtverwaltung die Straße saniert und einen Fußweg hinterlassen, der nur noch aus Schotter, Schlaglöchern und anderen Stolperfallen bestand:

Aber wir hatten Glück im Unglück! In Deutschland war gerade jemand auf unsere Arbeit aufmerksam geworden und wollte uns mit einer großen Spende unterstützen. Nun ging alles ganz schnell: Der Kostenvoranschlag kam, das Geld wurde bereitgestellt und die Bauarbeiten unmittelbar ausgeführt. Jetzt sieht es so aus:

 

Vielen Dank an Alle, die zu diesem Erfolg begetragen haben!

Tags: San Francisco

Drucken